Fernsehbeitrag über Behinderten Einrichtung

Sendung von Mo. 20.02.2017 21:15

Behinderten-Einrichtungen

Missstände sichtbar machen, Menschen aufrütteln und im Idealfall für Konsequenzen sorgen. Diesem Motto bleibt ‚Team Wallraff – Reporter Undercover‘ auch in den kommenden Ausgaben treu. Günter Wallraff und sein junges Reporter-Team werden auch zukünftig in ihren aufwendigen Undercover-Recherchen generelle Missstände aufspüren und in packenden Reportagen öffentlich sichtbar machen.

 http://www.tvnow.de/rtl/team-wallraff-reporter-undercover/team-wallraff-undercover-2016-folge-004/player

Der Film startet sofort, er ist in 3 Kapiteln unterteilt die nacheinander abgespielt werde. Leider gibt es am Anfang und dazwischen auch Werbung.

Werkstätten sollen sich an Gesetz halten

Pressemitteilung
Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul
auf Kobinet-Nachrichten

http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/35504/Werkst%C3%A4tten-sollen-sich-an-Gesetz-halten.htm

Langenselbold (kobinet) Vom 13. bis 16. Februar trafen sich in Langenselbold (Hessen) die Delegierten der Landesarbeitsgemeinschaften der Werkstatträte aus 14 Bundesländern. Diese Landesarbeitsgemeinschaften vertreten bundesweit etwa 300.000 Menschen mit Behinderung in etwa 750 Werkstätten. Bei diesem Treffen wurde die Finanzierung der Arbeit der Werkstatträte besonders im Lichte des neuen Bundesteilhabegesetzes besprochen. Für Kristina Schulz vom Vorstand der Werkstatträte Deutschland war es daher „traurig, dass nicht alle Bundesländer vertreten sein konnten, weil ihnen das Geld fehlt“.

Das neue Bundesteilhabegesetz soll eigentlich die Arbeit der Werkstatträte absichern, um ihnen u.a. die Teilnahme an Tagungen finanziell zu ermöglichen. „Schade, dass das nicht stimmt“, sagt Johannes Herbetz, Vorstand der Werkstatträte Deutschland (WRD). „Es ist unverständlich, dass die Werkstätten und deren Landesverbände sich nicht selbstverständlich an das Gesetz halten und die Arbeit der Werkstatträte möglich machen“, ergänzt Martin Kisseberth, ebenfalls im Vorstand der WRD. „Recht haben und Recht bekommen ist was völlig anders“, ergänzt Jürgen Thewes aus dem Vorstand der WRD.

Seit vielen Jahren arbeiten die Werkstatträte intensiv auf Landes- und Bundesebene, um sich für die Rechte der Menschen mit Behinderung einzusetzen. Doch dies immer nur auf Sparflamme. Jetzt steht im Bundesteilhabegesetz, dass diese Arbeit von den Werkstätten bezahlt werden muss. „Hoffentlich halten sich die Werkstätten an das Gesetz und finanzieren nun endlich diese Arbeit“, so die Erwartung der Werkstatträte.

Beiratssitzung

Die 1. Beiratssitzung in diesem Jahr haben wir in Langenselbolt im schönen Bundesland Hessen.

Tag 1
Themen sind:

  • Neue WMVO & BTHG
  • Plan für 2017
  • Wünsche 2018

Zu Gast Herr Ingo Pezina vom Landesverband Baden-Württemberg, er erklärt uns das Bundesteilhabegesetzt und ihre Änderung.

Tagungsstätte in Langenselbold, Hessen 2017
Tagungsstätte in Langenselbold, Hessen 2017

Tag 2

Finanzierung Werkstatträte Deutschland
Vorstellung des Wirtschaftsplan von WRD
Positionspapier zur Finanzierung Werkstatträte Deutschland

Projekt AG Satzung
Es ist geplant eine Überarbeitung der Satzung von Werkstatträte Deutschland zu erarbeiten, dabei wurde Ideen und Änderungswünsche gesammelt.
Die Satzung wird später vom einen Juristen überprüft.

Anschließend wurde in einer Gruppenarbeit, ein Fragenkatalog erarbeitet die dann später verschiedene Parteien zu gesendet wird, und zwar an die Parteien die wahrscheinlich in den Bundestag kommen.

Die 2. Gruppe hatte das Thema „was ist gerechter Lohn“. Das nicht fertig besprochen werden konnte.

Gruppenfoto der Beiratssitzung
Gruppenfoto der Beiratssitzung

Tag 3

Die LAG Rheinland-Pfalz zeigt ihr erarbeiteten Finanzierungsplan.

Die LAG Hamburg zeigt ihr erarbeiteten Finanzierungsplan.

Gruppenarbeit:
Jede LAG hat sich Gedanken gemacht welche Kostenpositionen muss in einem Wirtschaftsplan drin stehen, die Werkstatträte Deutschland nutzen könnte.

Nach dem Mittagessen traten wir die Heimreise an.

LAG Hamburg in Langenselbold 2017
v. L. Frank Belling, Christian Judith, und Ludwig Eppler

Vorbereitung Beiratssitzung

Heute trafen sich die LAG Mitglieder um die Vorbereitung zum Werkstatträte Parlament im April 2017 zu besprechen.
Themen wurden erarbeitet und Gäste vorgeschlagen, die wir noch bekannt geben.

Das Parlament ist ein Treffen aller Werkstatträte und Vertrauensperson in Hamburg. Das sind ca. 50 Personen.
Im Parlament besprechen und beschließen wir unsere wichtige Themen. Wie zum Beispiel das neue Bundesteilhabegesetzt (BTHG).
Und wir laden immer zu unseren Sitzung wichtige Gäste ein.

Gruppenfoto der LAG
Gruppenfoto der LAG am 09.02.2017

Dabei ist auch ein spontanes Gruppenbild entstanden, bei ca. 0 Grad Außentemperatur.