WRK-NRW 2017 – 05 Diskussion mit Experten Teil 1 & 2

Am 26.09.2017 veröffentlicht

Wie geht die Mitbestimmung im Arbeits-Alltag?
Diskussion mit Experten-Runde und Publikum,
1. Teil  Laufzeit 17 Minuten

https://www.youtube.com/watch?v=A31snPybqic

2. Teil  Laufzeit 30 Minuten

https://www.youtube.com/watch?v=VUoSmc7dZh4

 

Bericht von der Arbeitsgruppe Satzung von Werkstatträte Deutschland

Bericht von Christian Judith

vom 25. und 26.09.2017

Frank Belling Christian Judith und Martin Kisseberth waren bei der Projekt AG Satzung am 25. und 26.09. in Berlin bei Werkstatträte Deutschland.

Anwesend waren die Bundesländer Brandenburg, Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachen und natürlich die Geschäftsstelle aus Berlin. Wir hatten mehrere Themen besprochen.

Finanzierung

Seit dem 01.01.2017 gilt ein neues Gesetz. Doch das was uns in diesem Gesetz an finanzieller Unterstützung versprochen wurde, wird nicht geleistet. Weder auf der Bundesebene für Werkstatträte Deutschland noch auf Landesebene der LAG oder gar für die Werkstätten haben wir bis jetzt eine finanzielle Anpassung erleben dürfen.

Es ist noch völlig unklar, wie wir uns in den nächsten Jahren finanzieren können. Das heißt wie viel Geld wir bekommen werden. In Niedersachsen gibt es schon eine erste Einigung. Hier bekommen die Werkstatträte für ihre Landesarbeitsgemeinschaft sechsmal mehr Geld als sie bis jetzt bekommen haben. Wir hoffen, dass das Schule macht und dass wir in Hamburg und in anderen Bundesländern so gut verhandeln können.

Satzung

Werkstatträte Deutschland (WRD) gibt sich eine neue Satzung. Diese Satzung haben wir gemeinsam mit der Rechtsanwältin Frau Reckow erarbeitet, bearbeitet und geschrieben.

Eine Satzung ist eine Art Vertrag. In diesem Vertrag stand drin, wie wir bei Werkstatträte Deutschland zusammenarbeiten wollen. Es ist wichtig, dass die Satzung auf der einen Seite sehr genau beschreibt was wir vorhaben, und auf der anderen Seite aber nicht zu genau beschrieben ist, damit wir noch möglichst viele Freiheiten haben können, unsere Arbeit weiter zu entwickeln.

Die Satzung soll in leichte Sprache übersetzt werden. Und dann soll diese Satzung in den Landesarbeitsgemeinschaften besprochen werden.

Damit die Satzung möglichst kurz bleibt haben wir z.B. das Wahlverfahren aus der Satzung herausgenommen und dafür eine eigene Wahlordnung erstellt. Bei der nächsten Sitzung von Werkstatträte Deutschland vom 04. bis 07.12. in Berlin werden wir gemeinsam die Satzung beschließen.

Frank Belling sagt noch einmal, dass er mit dem Ergebnis sehr zufrieden ist. Er war sehr erstaunt darüber, wie gut wir die Satzung besprechen konnten und wie wir die Fragen der Satzung gemeinsam klären konnten.

Gegen 13:00 Uhr am 26.09. wurde die Sitzung beendet. Wir konnten die Sitzung pünktlich abschließen und waren zu diesem Zeitpunkt mit unserer Arbeit fertig geworden.

Frank sagt:

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Wir haben alles das machen und abarbeiten können, was wir uns vorgenommen haben.

Zum Abschluss wurde weiter überlegt ob es so eine Art Satzungs-AG bzw. ein Projekt von Werkstatträte Deutschland weiter geben soll. Hierbei sprachen sich alle Anwesenden aus, dass eine solche Projekt AG weiter geführt werden soll.

Themen für die Projekt AG könnten für die Zukunft könnten sein die Finanzierung der Werkstattrat Arbeit oder auch das Entgeltthema.

Dass heißt: Wie viel verdienen die Beschäftigten in ihren Werkstätten und wie kriegen wir dort eine Gerechtigkeit bzw. vielleicht auch ein gerechtes Entlohnungssystem hin?