Mitgliederversammlung vom Werkstatträte Deutschland

Bericht von Ludwig Eppler und Christian Judith

Tag 1

Gegen 7 Uhr morgens wurden wir unschön von einem Feueralarm geweckt. Einige von der LAG waren gerade beim Frühstücken.

Natürlich handelte sich um einen Fehlalarm.

Und weil es so schön war gleich nochmal um 07:50 Uhr, der aber gleich wieder verstummte.

Themen war an diesem Tag …

  • Neue Satzung von Werkstatträte Deutschland
  • Neue Wahlordnung von Werkstatträte Deutschland
  • Fachtagung 2018 zusammen mit der Lebenshilfe

Der Vorstand Informiert:

Werkstatträte Deutschland stellte auch ihre neue Webseite vor, die jetzt im Netz steht unter www.werkstatträte-deutschland.de

Tag 2

  • Messestand von Werkstatträte Deutschland 2018
  • Wer hat Lust am Stand mitzuarbeiten?

3 Arbeitsgruppen mit dem Thema

Vertrauensperson

In dieser Gruppe waren natürlich viele Vertrauenspersonen. Diese Vertrauensperson hatten die verschiedenste Hintergründe. Einige Vertrauenspersonen kamen von aussen und einige von innen.

Es wurde viel besprochen.

Zusammenfassend lässt sich sagen:

  1. Es soll eine genau Auflistung mit allen Aufgaben, Zielen, Pflichten und Rechten der Vertrauensperson aufgestellt werden.
  2. Es soll eine Rahmenvereinbarung erstellt werden. Stunden, Kündigung
  3. Es sollen noch einmal die Vor und Nachteile von externen und internen Vertrauensperson aufgeschrieben werden.
  4. Es sollen die Kosten zusammen gestellt werden, die durch eine Vertrauensperson entstehen.
  5. Es sollen Schulungen für Geschäftsführer und Werkstatträte angeboten werden, um das Thema externe und interne Vertrauensperson zu vermitteln.

Bildungen in Werkstätten

  • Die Bildung in den Werkstätten kommt zu Kurz
  • Zertifikate sind nicht Bundesweit geregelt oder Anerkannt.
  • Man einen Anrecht auf Bildung im Artikel 24 und 27 der UN Konvention.
  • Beschäftigte sind nicht Qualifiziert vom Geschäftsleitung und Werkstattrat.

Erhalt und Zukunft der Werkstatt

Es wird weiterhin Werkstätten geben.

Frauenbeauftragte stellen ihre Arbeit vor:

  • Bis 2019 Aufbau von Bundesnetzwerk.
  • 2018 3 große und 4 kleine Treffen.
  • 2019 2 große und 2 kleine Treffen.
  • Sie schlagen eine Zusammenarbeit vor.

Uns ist aufgefallen. das …

  • Die Grenze zwischen Werkstatträte und Frauenbeauftragte ist nicht ganz klar ist.
  • Frauenbeauftragte haben auf Landes und Bundesebene keine Handhabe.
  • Die Frauenbeauftragte brauchen eine eigene Verordnung, nicht wie in der WMVO oder DWMV.

Eine Alternative für Beschäftigte, das der 1. Arbeitsmarkt zu ihnen kommt. Mit dem Schutz der Werkstatt.

 

„Die Kollegen aus Hamburg haben sich auf die drei Arbeitsgruppen verteilt.

Ludwig Eppler war in der Arbeitsgruppe Bildung, Frank Belling war in der Arbeitsgruppe Zukunft der Werkstatt und Christian Judith war in der Arbeitsgruppe Vertrauensperson.

Tag 3

  • Präsentation der Vorstandswahl und die Frage wer möchte in den Wahlvorstand.
  • LAG Hamburg und Bremen stellen ihren Papierentwurf ihrer neuen Webseite als PowerPoint Präsentation vor.

Nach dem Mittagessen führen wir nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.